FERNWEH / YEARNING FOR DISTANT SHORES

DURCH DIE KARIBIK ZUM AMAZONAS

Vielleicht liegt es daran, dass ich langsam wieder Fernweh bekomme und ich jetzt, wo es langsam frühlingshafter wird, die Sonne herbeisehne. Jedenfalls denke  ich dieser Tage häufig an unsere Traumreise Anfang 2013. Es war eine Kreuzfahrt durch die Karibik zum Amazonas bis Manaus. Mein Schatz und ich sind nämlich große Fans von Schiffsreisen. Nachdem wir lange Zeit Bedenken hatten, haben wir es irgendwann einfach mal ausprobiert mit einer kleinen, 10-tägigen Reise durch das westliche Mittelmeer. Anschließend waren wir mit dem Kreuzfahrtvirus infiziert und inzwischen haben wir es 5mal getan.

Zurück zur Traumreise. Ich habe mir die Fotos wieder einmal angeschaut und möchte euch hier mal kurz auf diesen Trip mitnehmen.

May be it´s because I´m yearning for distant shores again and I´m now, as the weather is becoming more spring-like, longing for the sun.  Anyway, these days I frequently remember our dream vacations in early 2013. It was a cruise through the Caribbean Sea to Manaus at the Amazone. My sweetheart and I are great fans of cruises, you know. After having had our doubts we just tried it one day with a little 10-days´ trip across the western Mediterranean Sea. After that we were infected by the cruising-virus and in the meantime we have done it 5 times.

Back to the dream cruise. I once again browsed through the photos and I´d like to take you with me to this trip.

Von der Dom. Rep. aus ging es zunächst nach St. Martin:

Starting at the Dominican Republic we first reached St. Martin:

 

Die nächste Station war Martinigue:

Our next destination was Martinique:

 

Auf Trinidad wurden wir in der Hauptstadt Port of Spain laut und sehr fröhlich empfangen:

In Trinidad we were welcomed very loud and happily:

Vor einem kurzen, warmen tropischen Regenschauer war man hier nicht gefeit:

You always had to be reckon with a light, warm tropical shower.

 

Als nächstes erreichten wir die Ille Royale (Französisch Guayana), wo uns das Tenderboot auf die traumhaft schöne Insel brachte, die durch Papillion bekannt ist. Durch die ungerechte Inhaftierung von Alfred Dreyfuss und vieler anderer gelangte sie zu trauriger Berühmtheit. Die Haftbedingungen waren schrecklich. Emile Zola schrieb damals einen Anklagebrief an die französische Regierung:

Next we got to the Ille Royale (French Guiana), known from Papillion, where we were brought ashore by a tender boat. This beautiful place became notorious by the injust imprisonment of Alfred Dreyfuss and many others. The conditions of imprisonment were horrible. Emile Zola wrote a letter of accuse to the French government:

 

Nun ging es an der brasilianische Küste entlang Richtung Süden. Nachdem wir 2mal den Äguator überquert hatten, fuhr unser Schiff bei Belem, einer großen Stadt voller Gegensätze, auf den Amazonas. Um an Land zu gehen, mussten wir wegen des niedrigen Wasserstandes wieder tendern:

Now we sailed south along the Brazilian coast. After having crossed the equator twice we reached the Amazon at Belem, a big city full of contrasts. Because of the low water level we were brought ashore by tender again:

 

Bei einem Ausflug in den wunderschönen Regenwald, den wir unbedingt erhalten müssen, entstanden diese beeindruckenden Bilder:

These impressing pics were taken on a trip to the beautiful rain forest, which we definitely have to maintain:

Wer traut sich?

Who is gonna dare?

 

Wir fuhren weiter Richtung Santarem, einem nicht sehr großen, aber quirligen Städtchen:

We sailed on towards Santarem, a town that is not too big but very busy:

Die Bewohner des Regenwaldes kommen nur mit dem Boot in die nächste Stadt. Da das oft mehrere Tage dauert, wird in Hängematten geschlafen:

People who live in the rain forest only get to the next town by boat. This often takes a few days, and so they sleep in hammocks:

 

Bevor mir Manaus erreichten, fuhren wir zu der Stelle, wo der Amazonas mit dem Rio Negro zusammentrifft. Das Wasser vermischt sich nur sehr langsam wegen der unterschiedlichen Sedimente. Hier brachte uns ein kleineres Boot auch in die Seitenarme des Amazonas. Die Häuser sind hier entweder auf Pfählen gebaut oder sie schwimmen, denn der Amazonas hat je nach Jahreszeit unterschiedliche Wasserstände. Die Kinder, die hier leben, haben ganz andere Haustiere als bei uns. Auch die Wege, die in den Urwald führen, sind auf Pfählen gebaut.

Before we reached Manaus, we took a trip to the place where the Amazon meets the Rio Negro. The waters get mixed very slowly because of the different sediments. Here a smaller boat took us into the branches of the Amazone. Houses either stand on piles or they swim, because the Amazon has different water levels depending on the time of year. The children who live here have got other pets than our kids. Also the paths that lead into the jungle are built on piles.

 

Schließlich kamen wir nach Manaus und konnten es kaum erwarten, das berühmte Opernhaus anzuschauen:

Finally we reached Manaus and couldn´t wait visiting the famous opera house: 

 

Von Manaus aus flogen wir dann wieder mit unvergesslichen Eindrücken im Gepäck zurück nach Hause.

Ich hoffe, mein Ausflug in die Vergangenheit hat euch genau so gut gefallen wie mir! Ich wünsche euch noch frohe Ostertage!!!

From Manaus we flew back home with unforgettable impressions in our luggage.

I hope you liked my trip into the past as much as I did! Wish you very happy Easter days!!!

4 Gedanken zu “FERNWEH / YEARNING FOR DISTANT SHORES

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.