KOMPLEMENTÄR: UTILITYHOSE UND ROLLKRAGEN / COMPLEMENTARY: UTILITY PANTS AND ROLLNECK

Hallo ihr Lieben,

heute machen wir einen kleinen Ausflug in die Farbenlehre. Und zwar soll das Augenmerk auf den Komplementärfarben liegen:

 

Hi my lovelies,

today we´ll take a little excurs into colour theory. Actually the focus is meant to be on complementary colours:

 

Bildergebnis für Bilder Farbkreis

 

Unter Komplementärfarben versteht man zwei Farben, die sich im Farbkreis gegenüberstehen. Die Primärfarben Rot, Gelb und Blau  stehen im Zentrum des Farbkreises. Dazu gruppieren sich die Sekundärfarben Grün, Orange und Violett, die jeweils aus der Mischung von 2 Primärfarben entstanden sind. Es stehen sich immer eine Primär- und eine Sekundärfarbe gegenüber, und zwar Rot und  Grün, Gelb und Orange und Blau und Violett. Diese Farbenpaare nennt man Komplementärfarben. Die dritte Kategorie sind die Tertiärfarben, die aus der Mischung von einer Primär- und einer benachbarten Sekundärfarbe entstanden sind. Die Tertiärfarben, die sich gegenüber stehen, sind ebenfalls Komplementärfarben, z.B. Rot-violett und Gelb-Grün.

Die Komplementärfarben harmonieren besonders gut miteinander. Sie machen das Auge zufrieden. Das Auge sucht geradezu nach der Komplementärfarbe. Das kann man mit einen kleinen Test beweisen, den ich immer gerne mit meinen Schülern gemacht habe:

Nimm einen großen Bogen Fotokarton in einer Primär- oder Sekundärfarbe und schaue ihn mindestens 2-3 Minuten intensiv an, möglichst ohne viel zu blinzeln. Dann mach deine Augen zu. Es erscheint dir ein Nachbild, und zwar rate mal in welcher Farbe? Richtig! In der Komplementärfarbe!!!

So, jetzt schaut euch mal die Farben meines aktuellen Looks an. Und sage mir mal jemand, dass die beiden Farben nicht wunderbar miteinander harmonieren!

 

Complementary Colours are those which are positioned opposite to each other in the colour wheel. The Primary Colours red, yellow and blue are in the centre of the colour wheel. The Secondary Colours green, orange and violet join them. There is always a Secondary Colour standing opposite of the Primary Colour: Red and green, yellow and orange, blue and violet. These colour pairs are called Complementary Colours. The third category of colours in the colour wheel is called Tertiary Colours. Those Tertiary Colours which are opposite of each other are also called Complementary Colours e.g. red-violet and yellow-green.

Complementary Colours go especially well together. They satisfy the eye. The eye actually yearns for the Complementary Colour. You can prove it by a little experiment, which I always liked to try on my students:

Take a big sheet of photocard of a Primary or Secondary Colour and look at it intensively for at least 2-3 minutes, if possible without blinking very much. Then close your eyes and you will see a post-image. Guess which colour it has? Right! The Complementary Colour!!!

Well, and now look at the colours of my recent look. Don´t tell me anyone the two colours are not perfect together!

 

DSC_3372 - Kopie

 

Ich muss allerdings einräumen, dass das Grün meiner Hose nicht dem Grün aus dem Farbkreis entspricht, aber das wollen wir mal nicht so eng sehen, oder?

Und nun seht ihr den kompletten Look: Ich trage eine olivgrüne Utilityhose, einen roten Rollkragenpullover mit Glockenärmeln, schwarze Schnürer und eine karierte Schirmmütze.

Actually I have to admit that the green of my pants is not like the green of the colour wheel, but we do not want to see it that tight, do we?

And now you see the complete look: I´m wearing khaki-green utility pants, a red turtleneck sweater with bellsleeves, black laced flats and a checked flatcap.

 

DSC_3374

DSC_3372

DSC_3368

DSC_3367

DSC_3366

DSC_3364

DSC_3362

DSC_3360

 

Ich freue mich auf euer Feedback! / I´m looking forward to your feedback!

 

Posted on LOOKBOOK

TEDDYBÄR UND BLUMEN / TEDDY BEAR AND FLOWERS

Hallo ihr Lieben,

wusstet ihr, dass eine der neuen Pantone-Trendfarben für 2018  ARCADIA, eine Mischung aus Blau und Grün, ist? Diese Farbe steht allen Frauen, egal welche Haarfarbe sie haben. Sie macht gute Laune und bringt Farbe in den Alltag.

Mein heutiger Look ist ein weiteres Beispiel für Stilbruch, über den ich in meinem letzten Beitrag ausführlich berichtet habe. Das florale Maxikleid wird durch entsprechendes Styling mit einem Teddymantel und schwarzen Combat-Boots wintertauglich gemacht. Die Farbe Arcadia des Teddymantels wiederholt sich im Blütenmuster des Kleides. Wenn es noch kälter ist, trage ich eine blickdichte schwarze Strumpfhose darunter.

Der Teddymantel ist übrigens ein Vintage-Schätzchen aus meinem Kleiderschrank. Ich war ein paarmal drauf und dran, ihn zu entsorgen. Nun bin ich froh, es nicht getan zu haben. Sein Oversize-Schnitt ist wieder total angesagt und nun sogar auch die Farbe! Eigentlich wollte ich den Teddytrend nicht mitmachen, weil ich befürchtet habe, er sei zu kurzlebig. Aber nun…..

 

Hi my lovelies,

did you know, that one of the new Pantone-Trend-colours for 2018 is ARCADIA, a mixture of blue and green? This colour suits every woman, no matter what the colour of their hair is. It makes good mood and brings colour into everyday life.

My look of today is another example for incongruity of style, about which I have reported in my last post. The floral maxi-dress becomes winterized by appropriate styling with a teddy coat and black combat boots. The teddy coat´s colour Arcadia is repeated in the flower pattern of the dress. If it´s even colder, I wear opaque black tights underneath. 

Btw, the teddy coat is one of the vintage darlings from my closet. I was about to give it away once or twice. Now I´m happy, I didn´t. The oversize cut is very up to date again these days and now even the colour is! Actually I wanted to ignore the teddy trend because I was afraid it´s too short lived. But now…..

 

DSC_3353

DSC_3350

DSC_3355

DSC_3351

DSC_3349

DSC_3345

Wie findet ihr den Look? / How do you like this look? 

 

Posted on LOOKBOOK

STILBRUCH – GENAU MEIN STYLE / INCONGRUITY – EXACTLY MY STYLE

Hallo ihr Lieben,

so sehr ich es liebe, mich chic anzuziehen, so sehr mag ich es, mich lässig zu kleiden. Am allerbesten aber gefällt mir eine Mischung von beidem. Diese Kombination von einem eleganten Teil mit einem lässigen gibt dem Look eine Spannung, die die Blicke auf sich zieht. Dieser Stilbruch verwirrt den Betrachter, stört dessen Wahrnehmung, so dass er zweimal hingucken muss, um das Gesehene einzuordnen.

Dies ist auch ein Mittel in der Kunst, wo es ja u.a. darum geht ´sehen zu lernen`, also die Wahrnehmung zu schärfen. Durch Verfremdung z.B. erreicht der Künstler, dass der Betrachter verwirrt wird. Sein  Auge wird gestört und verweilt deshalb länger auf dem Objekt, nimmt es genauer wahr.

So ist das auch in der Mode. Mir geht es gar nicht darum, mich durch diese Art von Looks nach vorne zu drängen. Ich stehe gar nicht so gerne im Mittelpunkt. Sondern ich würde sagen:  Genau das ist mein Style! In solchen Looks fühle ich mich am wohlsten.

Hinzu kommt, dass ich durch die Kombination von chic mit lässig meine Looks vervielfältigen kann. Ich kann so chice Teile in den Alltag integrieren und umgekehrt lässige Teile bei formelleren Anlässen tragen. Beide Richtungen werden durch ihre Kombination abgemildert und kommen sich so entgegen.

So, genug der Theorie! Hier kommt nun der Beispiel-Look für meinen Style:

Das chice Element ist hier eine cremefarbene Seidenbluse mit Volants. Dazu kombiniere ich eine braune Cordhose mit Schlag und eine braune Gürteltasche (beides casual). Die braunen Chelseaboots gehören wieder in die chice Kategorie.

 

Hi my lovelies, 

as much as I love dressing elegantly, as much do I like dressing casually. But most of all I prefer the way in between. This combination of an elegant piece with a casual one makes the look appear interesting, it draws the attention. This incongruity puzzles the observer, disturbs his perception so that he has to look twice to categorize what he sees.

This is also a means in art, where the intention is ´learning to see`,  i.o.w. sharpening perception. By means of estrangement e.g. the artist achieves that the observer is puzzled. His eye is disturbed and so it lingers longer on the object and percepts it more distinct.

This is the same in fashion. My intention is not to push to the front by wearing looks like these. I don´t like it very much being in the focus. But I can say: Exactly this is my style! These are the looks I feel most comfy in.

Additionally this combination of chic and casual multiplies my looks. So I can integrate elegant pieces into every day life and vice versa I can wear casual pieces at formal occasions. By the combination of both directions they are moderated and so they meet each other.

But enough of theorie! Now I want to present you an example of my style:

Here the chic item is an off-white silk blouse with ruffles. I combined it with brown corduroy flared pants and a brown waistbag (both are casual). The brown Chelsea boots represent the chic category again.

DSC_3262DSC_3261DSC_3259DSC_3254DSC_3255

Wie gefällt euch dieser Gegensatz? / How do you like this contrast?

 

Posted on LOOKBOOK

WIE EIN COWGIRL / LIKE A COWGIRL

Hallo meine Lieben,

ich habe einen sonnigen Moment erwischt und ihn genutzt, um meinen ersten Look im neuen Jahr zu fotografieren. Findet ihr nicht auch, dass ich aussehe wie ein Cowgirl? Die Kombination von Rüschen-Jeanshemd, schwarzer Culotte, dem Korsagen-Gürtel und meinen Cowboy-Boots würde durchaus auch in den Wilden Westen passen, oder?

 

Hi my lovelies,

I caught a sunny spell and took the advantage to shoot my first look of the new year. Don´t you agree with me that I look like a cowgirl? This combo of the ruffled jeans-shirt, my black culottes, the corset belt and my cowboy boots could easily be seen in the Wild West, couldn´t it?

DSC_3147

DSC_3152

DSC_3154

Nun bin ich bin gespannt auf euer Feedback! / Now I´m curiously waiting for your feedback! 

 

Posted on LOOKBOOK