Veröffentlicht in Fashion

MINDESTENS DREI / THREE AT LEAST

Hallo ihr Lieben,

bereits zu Beginn des Sommers ist mir ein schwarzes Denimkleid zugelaufen, das ich euch noch gar nicht vorgestellt habe. Es ist midilang, hat Seitenschlitze und einen Bindegürtel. Um zu entscheiden, ob ich es behalten oder zurückschicken sollte, habe ich ausprobiert, welche Tragevarianten es hergibt. Bei mir gilt nämlich die Regel, dass dies mindestens drei sein müssen, um es in meinen Schrank zu schaffen. Das Kleid hat es geschafft! Nun habe ich überlegt, ob man das Kleid auch in den Herbst retten kann. Man kann! Einfach einen Mantel drüber ziehen! Hier sind meine Looks:

Hi my dears,

already at the beginning of the summer a black denim dress crossed my way, which I haven’t introduced to you yet. It has midi length, sidely slits and a tie belt. To decide if I should keep it or send it back, I tried out which different looks would be possible. I have the rule that three at least have to be possible to have the chance to get into my closet. The dress made it! Now I wondered if I can save it in the fall. I can! I just throw over a coat! These are my looks:

Erster Look:

Beim ersten Look trage ich das Kleid so, wie es ist – ganz normal als Kleid, nur mit Accessoirs: Rote Sonnenbrille, Kette mit rotem Herzanhänger, rotes Armband. Dazu meine neuen Kittenheels von Armani. Ja richtig, die habe ich mir mal gegönnt, als ich neulich mit meiner Freundin Vera die Kö in Düsseldorf unsicher gemacht habe. Das musste einfach sein, denn ich gehe darin, wie in Pantoffeln, und außerdem waren sie um mehr als die Hälfte reduziert! Mit einem Trenchcoat oder einem leichten Wollmantel drüber kann ich das Kleid auch jetzt noch draußen tragen, zumal der Stoff relativ fest ist.

First look:

For my first look I’m wearing the dress just as it is – simply as a dress but with red accessories: Red sunglasses, necklace with a red heart pendant, red bracelet. My new Armani kitten heels go perfect with it. That’s right, I treated myself to that when I recently headed out to the Kö in Düsseldorf with my friend Vera. It just had to be because I walk in them like on slippers and besides, they were reduced by more than half. With a trench coat or a light wool coat I can still wear the dress outdoors now, even more as the denim is relatively solid.

Zweiter Look:

Beim nächsten Look trage ich mein Kleid wie einen Mantel über einer roten, knöchellangen Hose mit weiten Beinen, dazu ein Streifenshirt. Als Accessoires habe ich schwarze Mokassins, eine schwarze Sonnenbrille und eine zweireihige Gliederkette gewählt. Die Fotos sind entstanden, als es noch wärmer war. Mittlerweile müsste ich festere Schuhe dazu tragen, z.B. Loafer (suche ich noch nach) oder flache Schnürer.

Second look:

In my next look I’m wearing my dress like a coat over a striped shirt and red, ancle length trousers with wide legs. For my accessories I chose black mokassins, black sunglasses and a double-row chain necklace. I took the photos when it still was warmer outside. Meanwhile I’d have to wear shoes which are a bit more solid, like loafers perhaps (stll looking for those) or flat lace-ups.

Dritter Look:

Der dritte Look ist ein Lagenlook und gefällt mir besonders gut. Ich trage mein Kleid offen aber mit gebundenem Gürtel über einem mauvefarbenen, gerippten Shirtkleid. Dazu sehen meine schwarze Sneaker richtig cool aus. Die schwarze Cat-Eye Sonnenbrille und die lange Ethnokette ergänzen den Look.

Third look:

My third look is a layering look and I like it best. I’m wearing my dress unbuttoned but with the belt tied up over a mauve coloured ribbed shirt dress. My black sneakers look rather cool with it. The black cat eye sunglasses and a long boho necklace complete the look.

Habt ihr noch andere Ideen? Wie würdet ihr das Denimkleid tragen? / Have you got more ideas? How would you wear the denim dress?

XOXO Reni

Veröffentlicht in Fashion, Style Imitating Art (SIA)

SELBST GENÄHTES KLEID UND STYLE IMITATING ART (SIA) / SELF-MADE DRESS AND STYLE IMITATING ART (SIA)

Hallo ihr Lieben,

ich habe zum zweiten Mal an der Style Imitating Art (SIA) Challenge teilgenommen und daher in meinem Kleiderschrank nach einem farbenfrohen Kleidungsstück mit den Farben Türkis und Orange gesucht. Dabei sprang mir ein selbstgenähtes Kleid ins Auge, das ich bereits vor ca. 10 Jahren genäht habe. Ich habe es euch noch nie gezeigt, hier ist es:

Hi my dears,

for the second time I took part in the Style Imitating Art (SIA) challenge, and so I browsed my wardrobe for a colourful piece of clothing with the colours turquoise and orange. A self-made dress caught my eye, which I made already about 10 years ago. I haven’t shown it to you yet, so here you are:

Das Kleid / The dress

Obwohl ich das Kleid schon so lange habe, habe ich es bis vor 2 Jahren selten getragen, weil mir der Schnitt nie richtig gefiel. Es war mir zu kurz und die Ärmel waren mir auch zu langweilig. Glücklicherweise hatte ich noch genügend Stoff übrig, einen bunten Viskose-Stretch-Satin mit großem Blumenmuster. Das reichte für Volants an den Ärmeln und am Rocksaum. Derart verwandelt ist das Kleid nun ganz nach meinem Geschmack, und es kann sicher sein, im Sommer wieder ausgeführt zu werden. Ich liebe solche Upcycling-Aktionen sehr – fast noch mehr als Neues zu nähen!

Although I have got the dress that long, I haven´t worn it very often until 2 years ago, because I didn´t like its cut very much. It was too short for me and the sleeves were a little boring too. Fortunately I had enough of the fafric left, a colourful Viscose-Stretch-Satin with big florals. That was enough for adding ruffles to the sleeves and the hem. Transformed like this the dress now suits my taste perfectly, and it can be sure to be taken for walks again in the summer. I love those upcycling projects – almost more than making new clothes!

Style Imitating Art (SIA)

Die Style Imitating Art (SIA) Challenge wird von 3 kreativen Frauen gehostet, deren Blogs ich unten verlinken werde. Jeden zweiten Montag stellt eine der Hosts ein Kunstwerk vor, das uns inspirieren soll, einen Look zu kreieren. Am darauf folgenden Montag zeigen alle 3 Hosts uns ihre Looks auf ihren Blogs. Am nächsten Tag reichen alle Teilnehmer ihre Looks per E-Mail bei der Veranstalterin (Adresse auf deren Blog) ein und schreiben ein paar erklärende Worte dazu. Am Mittwoch präsentiert die jeweilige Veranstalterin alle Styleideen auf ihrem Blog.

The Style Imitating Art (SIA) challenge is hosted by 3 creative women, whose blogs I will link for you below. Every other Monday one of the hosts presents us a piece of art which is ment to inspire us to create a look. The following Monday the 3 hosts present their looks on their blogs. The next day all participants send their looks by email to the current curator (adress on her blog) and write some words of explanation. On Wednesday the current curator presents all the style ideas on her blog.

Die 3 Hosts und der Link zu ihren Blogs: / The 3 hosts and the link to their blogs:

Salazar, 14 Shades of Grey (this time´s curator),

Terry, Meadowtreestyle and

Daenel, Living outside the Stacks.

Die Inspiration / The inspiration

Dieses Mal inspiriert uns Salazar mit dem Bild „Aurora Borealis“ von Frederic Edwin Church, einem amerikanischen Maler:

This time Salazar gets us inspired by the painting „Aurora Borealis“ by Frederic Edwin Church, an American painter:

Das Bild zeigt wellenförmige Polarlichter am Nachthimmel. Ihre Farben sind Türkis, Orange und Beige. Aber wenn man genauer hinschaut, sieht man noch viele weitere Farben: Bordeauxrot, Gelb, Braun und mehr. Die Polarlichter befinden sich über einer Landschaft mit Hügeln und Wasser. Im Wasser werden die Farben der Polarlichter gespiegelt. Mich haben nicht nur die Farben des Bildes inspiriert, sondern auch die Bewegung, die sich sowohl in den Polarlichtern zeigt als auch im Wasser.

The picture shows wavy polar lights in the night sky. Their colours are turquoise, orange and beige. But when you have a closer look, you see many more colours: burgundy, yellow, brown and more. Below the polar lights is a landscape with hills and water.The colours of the polar lights are reflected by the water. I was inspired by the colours of the picture as well as by the motion of the polar lights and the water.

Mein Look / My look

Ich wollte einen Look finden, der ebenso farbenfroh ist wie die Polarlichter, ohne dabei zu grell zu wirken. Er sollte aber auch Bewegung ausdrücken. Mein selbstgenähtes Rüschenkleid schien mir optimal geeignet. Es ist bunt, und die Rüschen stehen für die Bewegung. Ich habe braune Mokassins zum Kleid kombiniert. Als Hintergrund für das Foto diente mein petrolbarbener Wohnzimmervorhang, dessen Falten ebenfalls die Bewegung im Bild widerspiegeln. Auch in meiner Pose habe ich versucht, Bewegung auszudrücken.

I wanted to find a look that is as colourful as the polar lights without being too vibrant. It also should express motion. My self-made ruffled dress seemed to be perfect. It´s colourful, and the ruffles stand for the motion. I combined brown Mokassins with the dress. My petrol coloured living room curtains served as background for the photo, their pleats repeat the motion in the picture. I also tried to express the motion in my pose.

Mein erster SIA-Versuch / My first SIA trial

Und hier ist noch nachträglich mein erster SIA-Versuch. Veranstalterin war Terry von Meadowtreestyle. Sie inspirierte uns mit dem Kunstwerk „Soundsuit“ von Nick Cave. Wenn ihr alle Beiträge sehen wollt, müsst ihr Terrys Blog besuchen!

And now subsequently my first SIA trial. Terry of Meadowtree Style was the curator. She inspired us by the art work „Soundsuit“ by Nick Cave. If you want to see all the other posts, just visit Terry´s blog!

„Soundsuit“, Nick Cave and my Look

Wenn ihr auch Lust habt, bei SIA mitzumachen, besucht einfach den Blog einer der SIA-Hosts. Dort erfahrt ihr, wer die nächste Veranstalterin ist. / If you want to take part in the SIA challenge too, visit the blog of one of the SIA hosts. There you get to know who is the next curator.

XOXO Reni

Veröffentlicht in Fashion

EIN MONAT – EIN KLEID / ONE MONTH – ONE DRESS

Hallo ihr Lieben,

manche Kleider sind so vielseitig kombinierbar, dass man sie theoretisch einen ganzen Monat tragen könnte und doch jeden Tag anders aussähe. Glaubt ihr nicht? Stimmt aber! Ich zeige euch nun 10 verschiedene Styling-Ideen mit meinem Kleid. Wenn Ihr euch jeweils 3 Variationen jedes Styles vorstellt, ergibt das 30 Möglichkeiten, das Kleid zu tragen. Los geht´s:

Hi my dears,

some dresses are so versatile that you could theoretically wear them a whole month and still looking different every single day. You don´t believe me? It´s true! I´ll show you 10 different styling ideas with my dress. When you consider 3 variations of each style, you get 30 possibilities to wear the dress. Here we go :

So, jetzt wird gerechnet: / Now it´s time to calculate:

Dieses schwarze Kleid braucht, außer ein Paar Schuhen, eigentlich nur einen Gürtel, um zu einem Look zu werden. Ich zeige es euch beispielhaft mit einem silberfarbenen Kettengürtel. Aber genau so schön wäre ein breiter weißer Gürtel oder ein Bindegürtel in einer Knallfarbe oder … Das wären schon mindestens 3 Varianten.

This black dress needs nothing more than a belt to become a look, except a pair of shoes of course. I will show you an example with a silver coloured chain belt. But a wide white belt or a tie belt in a statement colour or … would be nice as well. These are at least 3 variations.

Als nächstes habe ich einen weißen Rolli unter dem Kleid an. Aber jeder andere Rolli wäre auch möglich: Roter Rolli, blauer Rolli … Nun sind wir schon bei mind. 6 Varianten. So geht es mit jeder anderen Styling-Idee weiter.

Next example shows a white turtleneck shirt underneath my dress. But it also works with any other turtleneck: Red one, blue one … Now we´ve got at least 6 variations already. Go on like this with every other styling idea.

Auch ein Blazer passt gut zum Kleid. Ich habe hier meinen grauen Fischgrätblazer gewählt. Ich kann aber natürlich auch andere Blazer dazu tragen.

Also a blazer goes nicely with the dress. I chose my grey fishbone blazer. Of course it works with other blazers too.

Weiter geht’s mit Kleid + Cardigans:

Let´s continue with dress + cardigans:

Die nächsten Styling-Ideen sind: / MY NEXT STYLIG IDEAS ARE:

Kleid + Pullover / Dress + sweaters

Kleid + Strickwesten / Dress + knit vests

Kleid + Blusen / Dress + blouses

Kleid + Pullunder / Dress + sleeveless sweaters

Kleid + Stoffwesten / Dress +vests

Kleid + Jeansjacken / Dress + jeans jackets

So, wenn Ihr mitgerechnet habt, müsstet Ihr jetzt 30 Tragevarianten herausbekommen haben. Glaubt ihr mir jetzt? / If you calculated correctly, your result should be 30 variations of wearing my dress. Do you believe me now?

XOXO Reni

Veröffentlicht in Fashion

UPCYCLING: EIN MIDIKLEID ENTSTEHT / UPCYCLING: A MIDI DRESS IS MADE

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch mein letztes Upcycling-Projekt vorstellen. Ich hatte schon seit ein paar Jahren ein kurzes Sweatshirtkleid im Schrank, das ich noch nie anhatte. Ich habe mich einfach nicht wohl darin gefühlt. Daher beschloss ich, ein Midikleid daraus zu machen. Das ging folgendermaßen:

Ich habe das Kleid in 2 Teile geschnitten und den unteren Teil durch einen längeren ersetzt. Dafür habe ich einen karierten Sweatshirtstoff verwendet, den ich noch in meinem Fundus hatte und der prima zum hellgrauen oberen Teil passt. Das neue Unterteil sollte folgende Merkmale bekommen: eine kleine Falte im Rücken, Seitenschlitze, aufgesetzte Taschen und offene Nähte an der Verbindungsnaht, den Taschen und den Ärmelbündchen. Die Ärmel habe ich bei der Gelegenheit gekürzt, denn sie waren viel zu lang.

Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Es ist ein kuscheliges Midikleid für zu Hause geworden, das sich aber auch sehr gut in der Öffentlichkeit sehen lassen kann, findet ihr nicht?

Hi my dears,

today I’d like to present you my latest upcycling project. I´ve had a short sweatshirt dress in my cupboard for some years, but I´ve never worn it. I simply didn´t feel comfortable in it. That´s why I decided to make a midi dress of it. It went like this:

I cut the dress in two pieces and replaced the bottom part by a longer one. I used a checkered sweatshirt fabric, which I found in my stocks and which suits nicely with the light grey upper part. The new bottom part was supposed to have the following features: a small fold in the back, side slits, patch pockets and open seams at the connection seam, the pockets and the cuffs. I shortened the sleeves on this occasion, because they were way too long.

I´m very satisfied with the result. It turned out a cosy midi dress for home, which can be also seen in public very well, don´t you think so?

Und was treibt ihr so im Lockdown? / And what are you doing in lockdown?

XOXO Reni

Veröffentlicht in Fashion

KUSCHELIGES HOODIEKLEID / COSY HOODIE DRESS

Hallo meine Lieben,

ich möchte mal behaupten, dass Hoodies in keinem Kleiderschrank fehlen. Sei es in Pulloverform, als Jacke oder seltener auch als Kleid. Da wir aus gegebenem Anlass in den letzten 8 Monaten viel mehr Zeit zu Hause verbracht haben als üblich und das auch noch eine ganze Weile machen müssen, liegt unser derzeitiger Fokus eher auf bequemer Kleidung als auf schicken Klamotten. Wo soll man bitte letztere zur Zeit auch tragen? Die Fashiondesigner haben sich auch sofort auf diese Situation eingestellt, und so sah man kürzlich bei den Fashionweeks so viele Hoodies und Jogginghosen wie noch nie. Außerdem sind die gezeigten Kleidungsstücke durchweg viel tragbarer und bequemer ausgefallen als sonst üblich.

In diesem Zusammenhang kann man auch mein Maxi-Hoodiekleid sehen, das ich keinesfalls nur zu Hause tragen kann. Es lässt sich nämlich so unterschiedlich stylen, dass ich mich fast überall damit sehen lassen könnte. Ich zeige euch das Kleid einmal mit coolen weißen Schnürboots, dann etwas schicker mit Gürtel und Chelsea Boots und in der Outdoor-Version mit Mantel.

Hi my dears,

I´d like to assert, that there is no cupboard without a hoodie. Be it as a sweater, a cardigan or sometimes as a dress. The fact that we have spent much more time at home than normal during the past 8 months, and that we have to the next time as well, makes us put our current focus on clothes, that are comfortable rather than chic. And honestly, where should we wear the latter these days? The fashion designers too adapted there creations to this situation, and so they recently presented so many hoodies and jogging pants in their shows as never before. Furthermore their creations were in every way more wearable and comfortable than usually.

My maxi hoodie dress suits perfectly in this context and I can easily wear it everywhere and not only at home. Depending on the way I style it, it appears quite differently. I show you the dress in a cool way with laced white boots, then a bit more chic with a belt and Chelsea boots, but also the outdoor version with a coat.

Casual cool

Casual chic

Outdoor version

Wie gefällt euch mein Hoodiekleid? Hat sich euer Kleidungsstil in den letzten Monaten auch verändert? / How do you like my hoodie dress? Did your style change too during the past months?

XOXO Reni

Veröffentlicht in Fashion

ALTWEIBERSOMMER IM ROTEN FOLKLOREKLEID/ INDIAN SUMMER WITH RED FOLKLORE DRESS

Hallo ihr Lieben,

ich hätte niemals gedacht, dass ich jetzt, wo der September sich fast dem Ende neigt, immer noch mein wunderschönes rotes Folklorekleid tragen kann. Aber dieses herrliche Wochenende mit Temperaturen von 25 Grad und drüber bietet geradezu ideale Bedingungen für dieses Schmuckstück. Ich habe das Kleid erst kürzlich im Juni diesen Jahres erstanden und erst einmal getragen. Danke Petrus für dieses Wochenende!

Hi my dears,

I wasn’t expecting at all that now, at the near end of September, I would still be able to wear my gorgeous folklore dress. But this lovely weekend with temperatures of 25 degrees and more offers perfect conditions for this beauty. I bought the dress just recently this June, and I’ve worn it only once. Thanks Saint Peter for this weekend!

Freut ihr euch auch über die Sommer-Zugabe? / Are you also happy about this summer overtime?

XOXO Reni

Veröffentlicht in Fashion

GELBES BOHOKLEID – DAS WILL ICH NIE WIEDER AUSZIEHEN! / YELLOW BOHO DRESS – I WANT TO LIVE IN IT!

Hallo ihr Lieben,

manche Kleider zieht man an und möchte sie nie wieder ausziehen. So geht es mir auch mit diesem gelben Bohokleid. Man wirft es über und ist angezogen. Es hat die richtige Mischung aus schick und lässig, so dass man es fast zu jeder Gelegenheit tragen kann, auch braucht es nicht viele Accessoires, damit ein Look daraus wird. Und da der Sommer ja noch einmal in die Verlängerung gegangen ist, kommt das Kleid noch mal zur Geltung!

Ich habe zu meinem Kleid eine Basttasche und meine cremefarbenen Mules kombiniert. Wenn man dann noch eine Muschelkette dazu trägt, kann man glatt Urlaubsgefühle bekommen – sogar zu Hause auf der Terasse!

Hi my dears,

sometimes you find a dress which you want to live in. That´s what I feel when I´m wearing this yellow Boho dress. You throw it over and at once you are dressed properly. It´s the perfect mix of chic and casual, so that you can wear it for almost every occasion. It doesn´t need a lot of accessories either to become a look. And as the summer gives us some overtime, the dress is still in the game.

I matched a raffia bag and my nude coloured mules with my dress. And when you additionally wear a shell necklace, you almost feel like holiday – even at home on the patio!

Gefällt euch mein Bohokleid? Ich freue mich auf euer Feedback! / Do you like my Boho dress? I´m looking forward to your feedback!

XOXO Reni

Veröffentlicht in Fashion

ROTES LEOKLEID MIT UND OHNE GÜRTEL / RED LEOPARD DRESS WITH AND WITHOUT A BELT

Hallo ihr Lieben,

schon im Herbst letzten Jahres habe ich mir dieses rote Leokleid gekauft. Da es aus einem leichten Baumwollstoff besteht und somit eher für sommerliche Temperaturen geeignet ist, habe ich es erst kürzlich zum ersten Mal getragen. Ich habe vorher ausprobiert, ob es mit oder ohne Gürtel schöner aussieht (dabei sind auch die Fotos entstanden). Die Entscheidung fiel mir sehr schwer, denn mir gefällen beide Varianten. Ich hatte es dann schließlich mit Gürtel an, aber beim nächsten Einsatz werde ich mal den Gürtel weg lassen.

Das Kleid ist durchgeknöpft und besitzt einen Kragen und Seitentaschen. Bei dem Gürtel handelt es sich um einen Bastgürtel, der bestimmt schon 30 Jahre alt und mein treuer Sommerbegleiter ist. Er hat schon die halbe Welt gesehen, hihi.

Hi my lovelies,

I bought this red leopard dress already last year in autumn. It´s made of a light cotton fabric and so it´s rather more suitable for the warmer temperatures of summer. That´s why I wore it for the first time only recently. I tried before, if it looks better with or without a belt (that´s when I made these photos). I couldn´t really make up my mind, because I like both variations. In the end I wore it with the belt, but next time I´ll leave the belt out.

The dress is buttoned down and has got a collar. The belt is made of raffia and it has been my loyal summer companion for at least 30 years. It has travelled half the world already, hihi.

WELCHE VARIANTE GEFÄLLT EUCH BESSER: MIT ODER OHNE GÜRTEL? / WHICH VARIATION DO YOU PREFER: WITH OR WITHOUT A BELT?

XOXO Reni

Veröffentlicht in Fashion

ENDLICH FERTIG: BLAUES SEIDENKLEID MIT RÜSCHEN / FINALLY FINISHED: BLUE SILK DRESS WITH RUFFLES

Hallo ihr Lieben,

Corona hat durchaus positive Nebenwirkungen: Die Fenster sind geputzt, die Schränke ausgemistet und Vieles, was man so vor sich hergeschoben hatte, ist auch erledigt. So hatte ich z.B. seit mindestens 2 Jahren ein angefangenes Kleid aus taubenblauer Seide herumliegen, das darauf wartete, fertig gemacht zu werden. Denkt nicht, dass ich seither nicht genäht hätte, Nähen ist fast eine Dauerbeschäftigung von mir. Aber bei diesem Kleid wusste ich einfach nicht genau, wie es denn werden sollte. Den ursprünglichen Schnitt hatte ich verworfen, nachdem das Oberteil fast fertig war. Ich mache meine Schnitte immer selbst (habe Textilgestaltung studiert, u.a. Schnitttechnik) und suchte nun nach einer neuen Idee. Nun ja, jetzt ist es ein luftiges Hängerchen geworden mit kleinen Rüschen an den halblangen Ärmeln und am Ausschnitt. Ich bin sehr zufrieden!

Hi my dears,

Corona definitely has positive aspects too: The windows are cleaned, cupboards are tidied out and much more is done, that had been pushed off for so long. For example the dove blue silk dress, that had been waiting half-finished in my closet for at least two years to get ready. Don´t think that I hadn´t sewn since then, sewing is almost a permanent thing of mine. But I simply had no idea how this dress should look like in the end. I had discarded the original pattern after the top part was nearly finished. I normally make my own patterns (I studied textile art, including making patterns) and now I couldn`t make up my mind about this dress. Well, finally it came out a light, loose dress with little ruffles on the neckline and the half length sleeves. I´m very happy with it!

Wie findet ihr mein neuestes Werk? / How do you like my latest creation?

XOXO Reni

Veröffentlicht in Fashion

BRAUNES LEOKLEID MIT VOLANTS / BROWN LEOPARD DRESS WITH RUFFLES

Hallo ihr Lieben,

es hat eine Weile gedauert, bis ich mich für Leomuster erwärmen konnte, aber mittlerweile bin ich sogar Fan. Mein Kleiderschrank beherbergt inzwischen einige Teile mit diesem Muster. Eins davon zeige ich euch heute. Dieses Kleidchen wohnt schon seit letzten Herbst bei mir, da habe ich es mir nämlich im Sale gegönnt. Leider konnte ich es bisher noch nie tragen, denn zuerst kam der Winter und dann Corona und der „Hausarrest“. Aber das wird sich jetzt ändern! Jetzt ist es endlich warm genug, um mein Kleid auszuführen, und sei es nur zum Einkaufen! Es darf doch wohl nicht sein, dass in diesem Sommer 95% der Sachen im Schrank-Arrest verbringen müssen, oder?

Das Kleid besteht aus einem luftigen Viskosegemisch und hat Midilänge. Das Leomuster ist blau-grau-rosa auf hellbraunem Grund. An den halblangen Ärmeln und am Saum hat das Kleid Volants. Ich trage dazu farblich passende Espadrilles und eine Sonnenbrille, die ebenfalls Leomuster aufweist. Eine lange blaue Kette mit Tassel und ein passendes Armband ergänzen den Look. Wenn es kühler ist, kann ich eine Jeansjacke oder einen Blazer darüber anziehen.

Hi my lovelies,

it took quite a while until I could warm up for the leopard print, but meanwhile I´m a fan. My closet keeps several pieces with this print by now. I´m showing you one of them today. This lovely dress has been living with me since last autumn already, I bought it at the end of last year´s summer sale. Unfortunately I have never worn it before, because once I had it, winter came and then Corona and the „house arrest“. But now it´s time for a change! Meanwhile it´s warm enough to take my dress for a walk, if necessary for going shopping! It shouldn´t be that 95% of the clothes have to stay arrested in the closet this summer, should it?

The dress is made of a Viscose mixture and it has midi length. The leopard print is blue-grey-pink on a light brown background. There are ruffles at the half-length sleeves and at the hem. I´m wearing matching espadrilles with the dress and sunglasses, that have a leo print as well. A long blue necklace with a tassel and a matching bracelet complement the look. When it´s chilly outside, I can add a blazer or a jeans jacket.

Gefällt euch mein Leokleid? / Do you like my leopard dress?

XOXO Reni